Wanderung zum Kreuzberg 27.08.2016

Bereits zum 5. Mal bot der Heimat-Sport-Verein Birnfeld 1957 e.V. eine Wanderung zum Kreuzberg an. Start war um 4.00 Uhr in der Dunkelheit vor dem Vereinsheim in Birnfeld. 11 Wanderer hatten sich eingefunden um die 52 km lange Strecke in Angriff zu nehmen. In Oberlauringen, das um 5.00 Uhr erreicht wurde, kamen weitere Wanderfreunde dazu. In der Morgendämmerung verlief der nächste Streckenabschnitt und zur kühlsten Stunde des Tages war Großwenkheim  im Blick. Den Sonnenaufgang konnte die Gruppe dann auf dem Weg nach Maria Bildhausen genießen, wo sich eine Sitzgelegenheit zur ersten Pause im Innenhof der Klosteranlage anbietet.
Trockenen Fußes wurde der anschließende Wald in diesem Jahr bewältigt. Abwechslungsreich ist dieser Streckenabschnitt, der als markante Punkte die Überquerung der Autobahnbrücke, den Steinbruch Strahlungen und den weiten Blick ins Rhöner Land bereithält, zu dem sorgten die Pokemon jagenden jugendlichen Teilnehmer für gute Stimmung.  In Bad Neustadt, dem nächsten Etappenziel, ist auf dem Marktplatz um 9.30 Uhr noch wenig Betrieb, so dass der Einkauf in Bäckereien und Eisdiele zur Frühstückspause problemlos möglich ist.

Die Wärme des Tages bekamen die 13 Wanderer und der Hund entlang der Au Wiesen der Brend zu spüren, der Wiesenpfad zog sich scheinbar endlos in die Länge und jeder ersehnte das erste Radler des Tages, das in Burgwallbach in der Gastwirtschaft Destille auf die Durstigen wartete. Von dort an beginnt der schwerste Streckenabschnitt: der 13 km lange Anstieg zum Kreuzberg. Der Weg lag zwar größtenteils im Schatten, aber die Außentemperatur von 35 Grad verlangte den Wanderfreunden viel ab. Der Wasservorrat, der von jedem Teilnehmer selbst mitzuschleppen ist, ging schnell zur Neige. Erst am Neustädter Haus gib es eine Möglichkeit die Flaschen wieder aufzufüllen. Von hier aus sind es dann noch 3 km bis zu den Gipfelkreuzen, doch dazwischen liegt der steile Anstieg auf der Skipiste.

Um 16.15 Uhr wurde der Gipfel des heiligen Bergs der Franken erreicht. Doch der Genuss des lang ersehnten Kreuzberg Biers verzögerte sich noch, denn das obligatorische Gruppenfoto konnte nicht gleich erstellt werden, da die Wallfahrer der Arnsteiner Kreuzbruderschaft gerade ihre Kreuzwegandacht feierten. Erschöpft, aber glücklich ließ die Wandergruppe den Tag auf einem Schattenplatz im Biergarten des Klosters ausklingen.

Bilder von der Wanderung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok